Reisewarnungen für Nord- und Südamerika

Konkrete Vorfälle zur Info für Panamericana Reisende

Mithelfen und Reise-Infos eintragen!
Du kennst einen Link zu einer Reisewarnung, der hier noch fehlt?
Bitte eintragen und so mit anderen Reisenden teilen.

Konkrete Reisewarnungen für Nordamerika und Südamerika

Offizielle Reisewarnungen sind meist recht allgemein gehalten und man fühlt sich von diesen generellen Sicherheitsempfehlungen nur wenig angesprochen.
Hier verweisen wir auf konkrete Vorfälle – wie Überfall, Einbruch, Diebstahl – um Reisende in Nordamerika und Südamerika vor bestimmten Orten, Gebieten oder Tricks zu warnen.

Link zu den Infos Beschreibung Datum Sprache
400tage.schallernet.de Costa Rica, Nicoya-Halbinsel, Playa Hermosa
Einbruch ins Wohnmobil durchs Fenster bei 30 Minuten Abwesenheit. Lt. Polizei und europäischen Langzeiturlaubern ist die Anzahl der Einbrüche in der Region generell gestiegen.
02/2017 de
Anna Mexiko, Oaxaca, Chiapas, Tabasco
Während der Streiks ist von Fahrten in die Regionen Chiapas, Tabasco und vor allem Oaxaca abzusehen. Wir sind in den letzten zwei Wochen etliche Male in Strassenblockaden geraten. Die meisten sahen zwar gewalttätig aus, waren uns gegenüber aber ok. Bei zwei Strassenblockaden in Chiapas hatten wir echt Angst. Sie wollten Geld und von uns Touristen 100x mehr als von den Locals. Sie drängten, das Auto zu öffnen und wollten Steine in die Fenster werfen. Es war ziemlich beängstigend. Zudem sitzt man bei den Blockaden meist 5 bis 8 Stunden fest. Das ergibt Nachtfahrten, die wiederum gefährlich sind!
07/2016
dailymail.co.uk Mexiko, südlich von Topolobampo, Sinaloa
Zwei Australische Surfer und Reisende im Camper-Van wurden südlich von Topolobampo überfallen und getötet.
Danke an Connie und viaje.ch für den Hinweis.
11/2015 en
honeytrip-to-the-moon.de Mexiko, Xalapa, Veracruz
Vor dem Anthropologischen Museum in Xalapa, Veracruz wurde in den Camper eingebrochen. Die Gegend ist sehr verkehrsreich, jedoch gibt es nicht viele Fußgänger.
11/2015 de
Joff Summerfield (FB) Ecuador, Santo Domingo
Bewaffneter Raubüberfall auf Einradfahrer beim Wildcampen ca. 20 km südlich von Santo Domingo, Ecuador. Vielen Dank an Claudia für den Hinweis.
11/2015 en
panamericanaforum.org Peru, Huacho
Bewaffneter Raubüberfall in Peru, 20 km nördlich von Huacho oberhalb der Klippen am Pazifik (GPS S 10.88521, W 77.70171). Der Platz ist als »Freies Campen« im Handbuch: Panamericana auf S.129 ausgewiesen. Von weiteren Besuchen dieses Platzes wird dringend abgeraten. Aus Rückmeldungen im Panamericana Forum ist zu hören, dass die gesamte Region im Moment für Reisende unsicher ist und Reisende bei der Suche nach Übernachtungsplätzen äußerst vorsichtig sein sollen. Vielen Dank an Klaus für den Hinweis.
10/2015 de
habiafrica.de Mexiko, Chiapas
Blockaden im Bundesstaat Chiapas-Mexico Im Moment muss auf allen Haupt und Nebenstrassen Chiapas mit Blockaden gerechnet werden. Zum Teil sehr aggressive Indios. Weiterfahrt nur gegen Geld möglich.
10/2015 de
on.the.panamericana Mexiko, Ocosingo nach Comitan
Versuchter Überfall in Chiapas, Mexiko. Tim empfiehlt in Chiapas kleinere Straßen zu meiden.
Ca. 8-10 Jugendliche mit Macheten bewaffnet sperrten die Straße mit 2 großen Baumstämmen und beschossen das Auto bei Flucht mit Steinschleudern. Nur durch Glück und sehr gut ausgebauten Toyota Land Cruiser ohne größere Schäden davon gekommen! (siehe Bilder)
11/2014 de
gruene-minna-auf-weltreise Guatemala, Lanquin nach Sebol (Route 5)
Etwa in der Mitte der 40km langen Offroad Strecke stoppten mich 6 Jugendliche. Was zuerst harmlos aussah, da ich in Guatemala ja schon öfter von Kindern gestoppt wurde und denen ein paar Münzen gab, entpuppte sich als doch gefährlicher. Vor allem als ich ihnen anfangs Münzen anbot, verfinsterten sich ihre Gesichter und sie verlangten 100 US-Dollar. Nachdem ich ihnen erklärt habe, kein reicher amerikanischer Gringo zu sein, sondern aus Alemania sei und eben nicht sehr reich, waren sie mit 50 US-Dollar einverstanden. Flüchten war wegen des Straßenzustandes nicht drin. Sie waren mit Macheten bewaffnet.
09/2014 de
kiwi-panamericana Mexiko, Palenque nach Ocosingo
Schwerer Raubüberfall durch viele Personen bei einer Straßenblockade in Chiapas. Vielen Dank an Ursi & Michel für den Hinweis.

Update 10/2013: In Chiapas ist derzeit vermehrt mit Straßenblockaden zu rechnen. Neben dem Überfall auf kiwi-panamericana wurden noch andere Reisende an einer Straßenblockade überfallen. Insgesamt ist die Stimmung etwas
aufgeladen. Reisende sollten vorsichtig sein und sich vor Ort informieren. Vielen Dank an Marina für den Hinweis.

09/2013 en
latina-press.com Argentinien, Route 11, Kilometer 506
Ein deutscher Wohnmobil-Reisender wurde in Argentinien auf der Route 11 bei Kilometer 506 überfallen und ermordet.
03/2013 de
latina-press.com Kolumbien, Region Catatumbo
Zwei deutsche Reisende wurden im Dorf Teorama im Norden der Provinz Norte de Santander in der Region Catatumbo an der Grenze zu Venezuela entführt. Hier einige Hintergrundinfos
Glücklicherweise wurden die Reisenden inzwischen wieder freigelassen.
02/2013 de
adventureamericas Peru, Region Ocongate, Pallcca
Ein unbeschreiblicher Vorfall: Von mehr als 30 Leuten eines Dorfes angegriffen, mit Steinen beworfen, gejagt, geschlagen, ausgepeitscht, mit Schusswaffen bedroht und fast 11 Stunden ohne Wasser, Essen, Schlaf über Nacht festgehalten.
Vielen Dank an Thomas und Shannon & Brenton für den Hinweis.
12/2012 en
insightcrime.org Argentinien, Buenos Aires
Express-Kidnappings durch mehrere Banden auf den Autobahnen in/um Buenos Aires
06/2012 en
kontraer.com Honduras, Lago de Yojoa
Bewaffneter Raubüberfall auf dem Rückweg (!) von der PANACAM Lodge auf kurviger Schotterpiste
04/2012 de
croftsmexico.blogspot.mx Mexiko, Agua Dulce, Staat Veracruz
Bewaffneter Raubüberfall mit Schusswaffengebrauch auf der Autobahn vom Camping Rancho Hermanos Graham kommend. Das ist kein Fake, wie im Internet teils spekuliert wird. Wir kennen die Reisenden, das Einschussloch und hatten die Kugel in der Hand!
03/2012 en
reisestationen.de Mexiko, Ciudad Victoria
Bewaffneter Raubüberfall auf der Autobahn 50km nördl. von Ciudad Victoria. An gleicher Stelle kam es schon 2010 zu Überfällen.
01/2011 de

Warnhinweise von Reisenden

Warnhinweise von Reisenden vor lokalen Reiseveranstaltern, Verschiffungsagenten, Zollagenten, Campingplätzen, Hotels, Fluglinen etc.

Link Beschreibung Datum Sprache
Elisabeth & Kurt Warnung vor Ferry Express (Fähre Panama – Kolumbien) 2016 de
Viviane & Holger Nach dem Einbruch in unseren LKW auf dem RoRo-Schiff Agata M von SC-Line und schwerem Diebstahl, hat uns die Reederei sehr herabwürdigend behandelt. Uns wurde mit der Polizei gedroht, da wir angeblich im Büro von SC-Line in Cartagena randaliert hätten, was nicht stimmt. Tea Kalmbach hat während der gesamten Zeit die Interessen der Reederei vertreten und antwortet mittlerweile nicht einmal mehr auf unsere E-Mails. Infos zum Einbruch 2014
mundolindo.ch Hansueli warnt vor der MAN-Werkstatt Starmotors in Quito. Die Arbeiten werden ineffizient und unvollständig ausgeführt. 2014 de
Britt & Inge Beim Flug mit Copa Airlines von Cartagena nach Panama (über Bogota) wurde der Check-In verweigert, da kein Weiterflugticket aus Panama vorhanden war, obwohl die Verschiffungsunterlagen und ein Flugticket von Mexiko nach Kopenhagen vorgezeigt wurde. Sie mussten ein Weiterflugticket lösen und blieben auf einem Teil der Kosten sitzen. 2014
ritib.ch Der freie Stellplatz vor dem Eingangstor zum Volcan Poas in Costa Rica ist mit Vorsicht zu geniessen. Die Polizei patroulliert regelmässig und hat auch schon an Türen von Campern geklopft und gewarnt, dass es gefährlich sei. Bei anderen Campern wurden Dinge, die draussen standen gestohlen. Bitte alles verräumen oder auch einen anderen Übernachtungsplatz suchen. 2014 de
Aly Aly warnt vor der Verschiffung mit Tea Kalmbach. 2014 de
reise-ecke.at Chrissi und Liehrly warnen vor dem Hostel Wunderbar. Sie wollten sich und ihre Motorräder über Hostel Wunderbar verschiffen. 2013 de
marianne-erik.dk Marianne und Erik warnen vor der Verschiffung mit Tea Kalmbach. Mit ausführlichem Kostenvergleich. 2013 en

Reisewarnungen auf anderen Websites

Nachfolgend Links zu den offiziellen Reisewarnungen in den Länderinformationen vom Auswärtigen Amt in Deutschland, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) der Schweiz, dem Außenministerium in Österreich und zu Warnungen auf anderen Websites.

Link zu den Infos Beschreibung Sprache
auswaertiges-amt.de Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt in Deutschland de
eda.admin.ch Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten de
bmeia.gv.at Reisewarnungen vom Außenministerium Österreich de
weltreiseforum.de Weltreiseforum: Vorsicht Falle! Reisende als Opfer de